Zämma d’Balance finda

 

Bachblüten? Das klingt nach Bio – das ist immer gut!

Die Bachblütentherapie ist eine einfache und wirkungsvolle Therapie, die Ihnen die Möglichkeit bietet, negative Verhaltensmuster zu erkennen, zu verändern und positive Potenziale zu aktivieren. Oft stecken wir in belastenden Gemütszuständen (z.B. Angst, Verunsicherung, Wut) fest, die uns nicht bewusst sind oder aus der wir uns ohne Hilfe nicht befreien können. Sie beinträchtigen unsere Lebensfreude und unsere Gesundheit. Die Erfahrung zeigt, dass Bachblüten in allen Krisen- und Problemsituationen unterstützend wirken und auch Ihnen dabei helfen können, Ihr seelisches Gleichgewicht wiederzufinden.

Der englische Arzt Edward Bach (1886–1936) entdeckte 38 Blüten von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen und fand heraus, dass jede von ihnen harmonisierend auf einen spezifischen Gefühls- oder Gemütszustand wirkt und das seelische Ungleichgewicht wiederherstellen kann.

In einem ausführlichen therapeutischen Gespräch erörtere ich mit Ihnen, welche Blüten Sie brauchen, und anschliessend werden die Essenzen zu einer individuell auf Sie zugeschnittenen Mischung zusammengestellt. Damit Sie diese auch ohne weiteres zu sich nehmen können, hat Bach ein besonderes Verfahren entwickelt, um die Blüten zu gewinnen und für uns in eine essbare Form umzuwandeln.


Einige Beispiele für seelisches Ungleichgewicht:

  • Man hat unerklärliche vage Ängste
  • Man kann nicht „Nein“ sagen
  • Man ist mit den Gedanken ganz woanders und bekommt nicht wirklich mit, was um einen herum vorgeht
  • Man hat das Gefühl, seiner Aufgabe nicht gewachsen zu sein
  • Man ist ungeduldig und leicht gereizt
  • Man hat eine seelische oder körperliche Erschütterung noch nicht verkraftet
  • Man fühlt sich ausgelaugt und erschöpft
  • Bestimmte Gedanken kreisen unaufhörlich im Kopf
  • Man lässt sich verunsichern

…und so weiter.


Eignet sich eine Bachblütentherapie für mich?

Grundsätzlich können alle Menschen Bachblüten zu sich nehmen. Es gibt keine Nebenwirkungen und keinen Einfluss auf schulmedizinische Medikamente. Bereits Säuglingen kann mit Bachblüten geholfen werden. Sie können Bachblüten jederzeit einnehmen, egal, ob Sie ein Problem haben, das schon seit langer Zeit besteht – zum Beispiel Eifersucht – oder ob Sie sich erst seit Kurzem schlecht fühlen, zum Beispiel, weil Ihnen alles über den Kopf wächst.


Wie muss ich mir eine Therapie mit Bachblüten vorstellen?

Im Rahmen eines Gesprächs können wir gemeinsam herausfinden, welches die geeigneten Blüten für Ihr momentanes Problem sind. Ich bespreche mit Ihnen, welche Blüten für Sie geeignet wären und gebe nur diejenigen ab, die auch von Ihnen als die richtigen empfunden werden.
Wenn es um Kinder geht, führe ich das Gespräch mit der Mutter und/oder dem Vater und finde so auch für das Kind die richtige Bachblütenmischung. Wenn es etwas älter ist (ab ca. 7 Jahren), darf sich das Kind die Blüten mit meiner Hilfe selber aussuchen.
Ein Gespräch dauert in der Regel etwa eine Stunde. Oftmals kommt der Wunsch nach einer Behandlung mit Bachblüten auch während eines Gesprächs über eine andere Behandlung (Massage, Begleitung usw.).